Homöopathie ist Hilfe zur Selbsthilfe

Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt - so lautet der Leitspruch von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie.

Das bedeutet, dass ich nach ausführlicher Anamnese kein allgemein gültiges Arzneimittel hervorzaubere, sondern ganz individuell für Ihren Hund die passenden homöopathischen Mittel zusammenstelle.

Voraussetzung für einen erfolgreichen Therapieverlauf ist die Kommunikation zwischen Hundebesitzer und Therapeut, vor allem nach der ersten Behandlung. Das Beobachten von Veränderungen im Allgemeinbefinden/Verhalten und/oder Krankheitsverlauf Ihres Hundes zeigt uns bereits nach wenigen Tagen, ob wir auf dem richtigen Weg sind und ob noch weitere Maßnahmen notwendig sind.

Wichtig für diese Therapie ist es, dass der Tierorganismus noch in der Lage ist, auf Anreize zu reagieren. Sind bereits Zerstörungen vorhanden, kann es zwar noch Unterstützung, aber keine 100% -Hilfe mehr geben.

 

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, gebe ich folgenden Hinweis nach §3 HWG:

Diese Therapie wird von der Schulmedizin nicht anerkannt. Wissenschaftliche Beweise für Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor.